Ansichtskartenausstellung im Statt Museum

Zum Internationalen Museumstag mit dem Motto „ the future of tradition“ wird es im Herbsteiner Statt-Museum eine Ansichtskartenausstellung geben, die an den großen Sammler Heinrich Thrin erinnern wird. Der gebürtige Herbsteiner, der im Rodgau lebte und vor 2 Jahren verstorben ist,  hat über Jahrzehnte eine riesige Sammlung an Herbsteiner  Ansichts- und Postkarten  zusammengetragen. Heinrich Thrin hat auch einige Heftchen und Kataloge produziert, die sich mit der Postgeschichte von Herbstein beschäftigen, die ebenfalls ausgestellt werden.   Aus Thrins Ansichtskarten- Sammlung werden vergrößerte Bilder in verschiedenen Themenblöcken zu sehen sein:  Künstlerkarten, Silhouetten-karten ( „Stadt auf dem Berge“), Grußkarten, Fastnachtskarten, Juppche-Karten, besondere Häuser und Straßen, Marktplatz mit Rathaus,  Karten von der Kirche und Kapelle, Landschaft und Seen, Stadtteile … usw.  Die ausgestellten Originalkarten stammen aus der Sammlung Simon Schnell aus Herbstein, ergänzt von weiteren privaten Karten. Wenn man bedenkt, dass  im Jahre 1899 in Deutschland fast 100 Millionen Ansichtskarten produziert worden sind und es damals schon Sammlervereine gab, so wird das Motto des Museumstages  deutlich. Über die Ansichtskarte wurde „die Ansicht der ganzen Welt in die Welt transportiert“ und damit entfernt vergleichbar mit unserem  heutigen Internet.  Über Ansichtskarten-Sammlungen wird die fast ausgestorbene Kartenschreiberei   gepflegt und  in die Zukunft  getragen.

Beginn:  19. Mai 2019 14.00 Uhr, die Ausstellung wird ca. 4 Wochen zu sehen sein

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Museums-, Geschichts- und Kulturverein Herbstein e.V.